AKTUELLES   GÄSTEBUCH   KONTAKT 
Kinderrat und Kindernews
            
------------------------------------------------------------------------------------------------------------




In Anknüpfung an den Stand der Ergebnisse vom ersten Projektzeitraum, erfolgte die offizielle Übergabe der Ergebnisse an das Planungsbüro Schubert in Radeberg, am 05.02.2018; 14.30 Uhr vor Ort.
Zur Delegation gehörten Vertreter der Kinderräte aus den Horten Ottendorf-Okrilla, Medingen und Hermsdorf.

Am 12.04.2018 startete das Projekt in die nächste Phase.
An diesem Tag wurde ein gemeinsames Treffen der Kinderräte des Hortes und Jugendlichen der OS Ottendorf-Okrilla mit Vertreten des Planungsbüros, der Kinder- und Jugendstiftung, des Gemeinderates, und der Gemeindeverwaltung einschließlich Bürgermeister organisiert, die sich in Arbeitsgruppen intensiv mit dem Ortsentwicklungskonzept beschäftigen.

Die Inhalte an den 3 Thementischen wurden protokolliert und an den Gemeinderat übergeben. (siehe Anhang)
Zum Verlauf der Veranstaltung erfolgte eine Dokumentation, die in Plakatform allen Kindern und der Öffentlichkeit durch Aushänge bekannt gemacht werden konnte. (siehe Anhang)

Die weitere Nutzung der Ergebnisse werden regelmäßig  in der Steuergruppe, bestehend aus Sozialpädagogen, Erzieher, Vertreter der Jugendclubs, Pfadfinder, Gemeindeverwaltung und Gemeindevertreter beraten, organisiert und umgesetzt.

Die unterschiedlichen Formen von Vernetzungen aller Kindern und Jugendlichen, soll dabei auch die Basis für demokratische Beteiligung an kommunalen Prozessen sein
.





Anhang
Kinder sprechen mit Bürgermeister und Gemeinderäten über die Zukunft von Ottendorf-Okrilla

Im April 2018 trafen sich Schüler und Schülerinnen von Grund- und Oberschule mit dem Bürgermeister Herrn Langwald und Erwachsenen aus dem Gemeinderat. Sie sprachen über das Ortsentwicklungskonzept, kurz OEK. Das ist ein Plan, in dem steht, was in Zukunft in der Gemeinde gebaut werden und wofür Geld ausgegeben werden soll.

Es gab drei Arbeitstische mit verschiedenen Themen. Die wichtigsten Ergebnisse sind hier für euch zusammengefasst.

Tisch Freizeit/ Sport


Die Bauarbeiten am Teichwiesenbad werden im Sommer fertig. Es wird einen Volleyball- und einen Bolzplatz geben, leider keine Rutsche.

Der Inlineskaterundweg ist fertig. Die Erwachsenen wissen, dass sich die Kinder und Jugendlichen auch ein Skateparcour wünschen und wollen diesen in den nächsten fünf Jahren bauen. Der Platz soll hinter der Freiwilligen Feuerwehr an den Bahngleisen sein. Die Kinder haben darauf hingewiesen, dass sie gern mitentscheiden wollen, wie der Skateparcour aussehen soll.

Viele Kinder wünschen sich ein Kino. Ein großes Kino wie in Dresden kann die Gemeinde nicht bauen, aber es können Filmabende zum Beispiel im Jugendclub organisiert werden. Darum wollen sich die Erwachsenen und einige Jugendliche nun kümmern.

Der Gemeinderat sucht nach Plätzen, um mehr Bänke aufstellen zu können und will auch versuchen einen Platz zu finden wo Graffitis erlaubt sind. Die Erwachsen bitten bei Zerstörungen oder Beschmutzung von Spielplätzen im Rathaus Bescheid zu sagen. Ein kleiner Zettel reicht.


Tisch Städtebau und Wohnen


Viele Kinder wünschen sich ein Einkaufszentrum. Das ist schwierig, da es das in Weixdorf und Dresden schon gibt. In Ottendorf-Okrilla sind eher kleinere Läden möglich.

Die Kinder haben die Erwachsenen gefragt, was mit den vielen Ruinen passiert. Dafür sind die Besitzer zuständig. Sie bestimmen, was aus den Gebäuden wird.

Die Kinder kennen viele gefährliche Stellen im Straßenverkehr und sagen auch, dass es bei der Bushaltestelle vor der Gemeindeverwaltung keinen Regenschutz gibt. Der Bürgermeister will sich um die Haltestelle kümmern. Die Erwachsenen sagen, dass jeder Bürger bei der Gemeinde beantragen darf, dass die Autos an bestimmten Stellen langsamer fahren müssen. Das prüft dann der Gemeinderat.

Tisch Bildung/Soziales/Verkehr


Es soll bald einen Radweg von Medingen nach Ottendorf-Okrilla geben und an der Kreuzung Dönermann Richtung Waldkindergarten (B97). Einen Radweg von Ottendorf-Okrilla nach Dresden wird es nicht geben.

Die Kinder wünschen sich, dass mehr Busse fahren zum Beispiel zwischen den Ortsteilen und zum Teichwiesenbad. Die Gemeinde kann die Wünsche nur weitergeben. Der Landkreis, das ist das nächst höhere Amt nach der Gemeinde, entscheidet mit dem Busunternehmen (VVO) über die Fahrpläne. Dieses Amt entscheidet auch, welche Schule es in den Gemeinden gibt. Ein Gymnasium ist für Ottendorf-Okrilla nicht geplant.

Viele Kinder wünsche sich freies WLAN. Das ist an bestimmten Bereiche und Orten wie zu Beispiel dem Jugendclub möglich. Aber die Leitung für das Internet ist noch nicht gut genug.

Die Kinder sagen, dass jeder Ortsteil eine Bibliothek haben soll. Einige Kinder meinen, dass eine Mediathek besser ist. Für den Aufbau einer Büchertelefonzelle braucht man auf  jeden Fall Helfer, die Ordnung halten und die Bücher sortieren.





Sehr geehrte Eltern,

wie  wir Sie bereits informiert haben, arbeiten wir seit November 2017 mit den Hortkindern im Projekt

„DEMOKRATIE IN KINDERHAND“.


Demokratie lernen kann nicht früh genug beginnen und auch Kommunen profitieren davon, wenn sie Kindern Mitsprache ermöglichen.

Für die Entstehung eines Ortsentwicklungskonzeptes hatte der Bürgermeister alle interessierten und engagierten Einwohner aufgerufen sich aktiv zu beteiligen. Die Mitwirkung von Kindern am Erstellungsprozess ist Inhalt dieses Projektes.

Durch die Zusammenarbeit des Hortes und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gelang es, in Workshops mit den Kinderräten der drei Einrichtungen, das Thema konstruktiv zu bearbeiten.

Zur Erfassung der Anliegen und Perspektiven aller Kinder dieser Altersgruppen wurde ein Fragebogen entwickelt. Dabei ging es beispielweise darum:
Was gefällt dir an deinem Wohnort besonders gut oder was überhaupt nicht?
Was könnte verändert werden, damit du dich auch in Zukunft mit deiner Familie in Ottendorf-Okrilla wohlfühlst?
Welche Wünsche für die Gestaltung deiner Hobbys oder für mehr Sport- und Freizeitmöglichkeiten hast du?

Nach gründlicher Auswertung und Zusammenfassung aller Beiträge, erfolgt die offizielle Übergabe der Ergebnisse an das Planungsbüro Schubert in Radeberg, am 05.02.2018; 14.30 Uhr vor Ort.
Zur Delegation gehören natürlich auch Vertreter der Kinderräte aller Einrichtungen.


              
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie bereits durch die Veröffentlichung im Amtsblatt November (Deckblatt) erfahren konnten, haben wir uns erfolgreich beim Programm DEMOKRATIE IN KINDERHAND beworben.
Es geht darum, Kinder zur Gestaltung ihrer Lebenswelt zu ermutigen und sie bei der Umsetzung eigener Ideen zu unterstützen.




Bei der Bildung von Verantwortungsgemeinschaften, die Kindern zeigen wie sie in ihrer Gemeinde aktiv werden können, ist das Engagement der Erwachsenen gefragt. Dazu sind interessierte Eltern und Bürger der Gemeinde herzlich willkommen.



In unterschiedlichen Gremien werden uns und den Kindern, durch die Begleitung der Mitarbeiter der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Grundlagen für die Beteiligung von Kindern auf kommunaler Ebene vermittelt und diese Form der Partizipation geübt.

Die Kinderräte der einzelnen Horte sollen dafür als Multiplikatoren für die einzelnen Gruppen agieren.

Unser 1. gemeinsames Treffen mit den Kinderratsmitgliedern der Horte Ottendorf-Okrilla, Medingen und Hermsdorf findet am Dienstag, den 12.12.2017 von 14.00-16.00 Uhr im Hort Ottendorf-Okrilla statt.


              
---------------------------------------------------------------------------------------------------------



Sitemap anzeigen Design und Verwaltung der Webseite: Pulsnitz Webdesign | Datenschutz Admninistration